Der LÖSCHZUG BÜDERICH wünscht Ihnen einen guten Rutsch und viel Glück im neuen Jahr

Sicherheitshinweise der
Feuerwehr Meerbusch
zum Abbrennen von Feuerwerk

Die Gebrauchsanweisung auf der Verpackung der Feuerwerkskörper genau durchlesen.

Die Feuerwerksraketen senkrecht in eine feststehende Flasche - am Besten in einer Getränkekiste befindlich - stecken. Dann erst die Schutzkappe abziehen und zünden.

Aus der Verpackung nur den Teil entnehmen, der sofort gebraucht wird. Den Deckel direkt wieder schließen oder die Verpackung in sicherer Entfernung aufbewahren.

Feuerwerk der Klasse II nur im Freien zünden! Abstand halten und nie in der Nähe leicht brennbarer Gegenstände zünden!

Die Schutzkappen der Raketen erst unmittelbar vor dem Zünden abziehen.

Niemals das Feuerwerk nach dem Anzünden in der Hand behalten. Nur mit ausgestrecktem Arm zünden und sofort Sicherheitsabstand einnehmen.

«Versager» niemals ein zweites Mal zünden!

Nie Feuerwerkskörper in Menschengruppen oder auf Menschen werfen.

Nicht in der Nähe von Krankenhäusern, Alten- und Kinderheimen abbrennen.

Auf Oberleitungen und auf Dachvorsprünge beim Abschuss achten.

Dachluken, Fenster und Tore in der Silvesternacht geschlossen halten.

Bei Sturm wegen des Abdriftens auf das Abbrennen verzichten, ebenso nach übermäßigem Alkoholgenuss.

Achten Sie darauf, dass glühende Teile einer Wunderkerze nicht mit brennbaren Gegenständen in Berührung kommen.

Die Weihnachtsbäume, Adventskränze und Gestecke können inzwischen sehr ausgetrocknet sein. Deshalb Kerzen nicht zu weit abbrennen und auf keinen Fall unbeaufsichtigt lassen. Geeignete Löschmittel wie z. B. Wassereimer oder Löschdecke bereithalten.

Wie an jedem Tag im Jahr stehen die Feuerwehr Meerbusch und die Johanniter Unfallhilfe auch in der Silvesternacht zum Schutz des Bürgers bereit.

Deshalb: Bei Brand oder bedrohlichen Verletzungen, die nicht unbedingt nur durch unsachgemäße Handhabung von Feuerwerkskörper entstanden sind, sollte immer die 112 gewählt werden!

Weitere Tipps rund um das Thema Brandschutz finden Sie auf dieser Homepage:

www.feuerwehr-meerbusch.de


Zurück